^ Back to Top

Newsletter

Melden Sie sich an für die neuesten Meldungen!

Ich kann wieder fliegen

Gebundene Ausgabe: 166 Seiten
Zweite Auflage: 187 Seiten
Verlag: Amstler, Mechthild
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3200035129
ISBN-13: 978-3200035126
Buch bei "Amazon" als gebundene Fassung und als E-Book erhältlich,
oder auch direkt bei der Autorin unterDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Seite 6

Wenn die Organe nicht mehr reibungslos funktionieren wird meist ausschließlich mit Medikamenten „repariert“. So haben viele Menschen verlernt, auf ihre natürliche Heilungsfähigkeit zu vertrauen und sich vom instinktiven Wissen um die Pflege ihrer Selbstheilungskräfte (SHK) entfernt.

Seite 7

Die Selbstheilungskräfte die uns eine große Hilfe sind um wieder zu gesunden setzen sich aus vielen Mosaiksteinchen zusammen.

 

„Wir sind was wir denken“. Jeder Gedanke den wir denken bewirkt in unserem Körper etwas. Schöne freudige Gedanken bewirken Wohlgefühl und Ausgeglichenheit. Schlechte Gedanken z.B. über Morde und Kriege aus den Nachrichten bewirken Unbehagen, machen Angst und wirken sich auf unsere Organe störend aus.

Seite 17

Durch Angst vor Erkrankungen durch Irrmeinungen, durch die jetzige schnelllebige Zeit, durch immer mehr Chemie, mit der man ALLES richten kann, durch Anerziehen der Eltern usw. Dadurch ist uns im Laufe der Jahre das Natürliche Gefühl dafür, was gut ist für uns und was nicht gut ist für uns, abhanden gekommen.

Seite 17

Von der Möglichkeit, SHK in Anspruch zu nehmen, haben wir teilweise gar nichts mehr erfahren. Dieses Wissen um die natürlichen Kräfte in unserem Körper sind fast im Keim erstickt.

Seite 20

Aber ich bin davon überzeugt, dass Lebensqualität in erster Linie eine gute Gesundheit ausmacht, eine seelische Balance zu finden, die Körper und Geist klar und kräftig hält. In Stresssituationen wird das kaum möglich sein. Halten wir also ein wenig die Luft an, atmen dann ganz tief durch und sagen wir zu uns selber, z.B. folgendes: „Was ist nur los mit mir, schlapp, gereizt, müde“….

Seite 26

Es sind vielfach unsere Gedanken auf die wir besser aufpassen sollten, dass sie nicht immer wieder an Dingen hängenbleiben die uns nicht guttun. Es geht einfach „kein Weg“, besser „kein Gedanke“, daran vorbei, um unsere Gesundheit müssen wir uns selber kümmern, wir haben unseren Körper „gesund geliefert“ bekommen, zumindest die meisten von uns.

Seite 30

Nur sie wissen es ganz genau, was sie sich im innersten wünschen, nicht die Anderen. Machen sie sich Unabhängig!!!! ihre Meinung ist wichtig. Sie sind ein eigenständiger Mensch machen sie sich also nicht abhängig von anderen Menschen.

Seite 32

Alles was sie sehr oft, so aus Unwissenheit sagen, merkt sich das Unterbewusstsein. Es speichert diese Aussagen, das Unterbewusstsein weiß nicht, dass es sich um etwas Negatives handelt. Verneinungen „hört“ das Unterbewusstsein nicht, somit ist alles was ich nicht haben möchte, dann letztendlich doch ein sogenannter Wunschgedanke.

Seite 46

Ihr Organismus kann sich erholen und gesunden – weniger ist mehr – wenn sie weniger essen, haben sie mehr Lebensqualität, mehr Lust auf Dinge, die ihnen keinen Spaß mehr machten, weil sie träge und müde waren, weil die Nahrungsmittel, die sie bisher zu sich genommen haben, ihnen nicht gut getan haben, sie hinuntergezogen und eventuell krank machten.

Seite 53

Die Gesundheit kann aber nur erhalten bleiben mit Zufriedenheit und Freude, mit positiver Ausstrahlung. Die erlangen sie aber nicht indem sie sich Stress machen und sich vom Schönheitswahn zerfressen lassen.

Seite 54/55

Fangen sie an gut zu ihnen selber zu sein und gut über sich selber zu denken. Wie sollen andere sie lieben, wenn sie selber sich nicht einmal liebenswert finden… Lieblose Gedanken, sich selber gegenüber, “strahlen“ aus ihrem Gesicht hinaus, jeder merkt, sie sind unzufrieden, nicht „liebenswert“.

Seite 59

Die Liebe wohnt in jedem, auch in ihnen. Kann es sein, dass ihr Herz durch Kummer sich ganz verschlossen hat. Manchmal ist es ja wirklich besser man verschließt sein Herz, damit man nicht gleich wieder verletzt werden kann. Aber irgendwann sollte man das Herz wieder öffnen, damit das Leben nicht nur an einem vorbei zieht wie in einem Film, aber man ist nicht dabei.

 

Aber auch Vertrauen in den Körper, dass er wenn sie ihm genug Liebe, ihm gute Nahrung geben, dass er seine SHK aktivieren kann und sie wieder gesund, vital und glücklich sein können. Sie sind liebenswert d.h. sie sind es Wert geliebt zu werden!!! Suchen sie aber nicht länger im „Draußen“ sondern kommen sie zu sich „heim“.

Seite 60/61

Die Liebe ist nun einmal die stärkste Kraft und wie es so ist mit Veränderungen, ich kann nicht verlangen, dass sich die anderen ändern, nur weil es mir nicht gut geht. Veränderungen müssen immer bei mir selber, in meinem innersten Kämmerlein anfangen, dann klappt es, dass ich andere bedingungslos liebe und dass ich auch geliebt werden kann, ohne dass Bedingungen daran festgemacht werden.

Seite 66

Wenn sich ihr Leben schön langsam auf wunderbare Weise zum Guten verändert, dann lassen sie es auch zu, dass sich was verändert hat. Dann gestehen sie es sich ehrlich ein, dass es jetzt besser ist, dass sie sich wohler fühlen, trotz…..
Lassen sie Veränderungen zu, das ist eine wichtige Hürde dieses Zulassen zu erlernen.
Denn Erfolge sind nicht nur eine Frage des Könnens, sondern des Zulassens!!!!

Seite 78/79

Aber die Gesellschaft will es so. Darum werden Kinder schon darauf getrimmt, das zu tun um den Erwachsenen zu gefallen. Sie reagieren darauf mit Frust und Aggression. Sie müssen ja sagen, obwohl sie ein nein meinen und umgekehrt. Und das ist auch auf Dauer krank machend.

Seite 82

Der Energiestrom fließt schon ganz träge vor lauter „Gewicht“ und sucht eine Stelle wo der Ballast abgeladen werden kann. Er wird fündig z.B. bei einer schwachen Lunge, einem gereizten Magen, einer ermüdeten Leber, ganz egal er muss eine Schwachstelle finden, denn er kann nicht mehr, er meldet sich mit Schmerzen.

Seite 83

Außer sie nehmen zu starke Medikamente ein, dann schwächen sie die Organe wieder. Die starken Medikamente braucht er ja gar nicht so notwendig, in erster Linie ist ihr Körper dankbar für jede Ruhepause und Entspannung, das ist alles was er will. Er will nicht nach 3 Tagen wieder zur Arbeit, er braucht seine Ruhe, dann kann er auch gesunden. Der Körper musste sich mit Schmerzen präsentieren, sonst hätten sie ihm nie Ruhe gegönnt. Der Schmerz, oder der Infarkt musste kommen, damit Heilung geschehen kann. Ohne Schmerz keine Einsicht, egal wie viel Warnungen ihnen schon geschickt wurden, sie haben alle ignoriert.

Seite 85

Alle Disharmonien bereiten dem Organismus Kummer und er möchte es ihnen zeigen, es passt so vieles nicht mehr zusammen und er zeigt es ihnen auf verschiedenste Arten.
Im täglichen Kopf steckt Ärger, Frust, Stress usw. und damit sie merken, dass das den Organismus, die Zellen völlig aus dem Gleichgewicht bringt, schickt er ihnen den Schmerz.
Nur wenn Schmerz kommt, dann nehmen wir unseren Körper wahr und nur dann reagieren wir. Natürlich werden viele sofort den Schmerz wegzaubern wollen.

Seite 89

Energie sollte immer frei fließen können, Ist ein Organ oder mehrere Organe nicht ordentlich mit Energie versorgt, merkt man das an den verschiedenen Erkrankungen, die daraus resultieren können.

Seite 93

Jeder Finger hat eine positive Wirkung auf ihre verschiedenen Organe.
Halten sie jeden einzelnen Finger mit den Fingern der anderen Hand (ca. 2 Min. für jeden Finger). Wichtig dass die Fingerkuppe gut „versteckt“ ist, sie können eventuell ein leichtes pulsieren spüren. Ein tägliches halten der zehn Finger bringt allmählich Verbesserung in ihr Leben.

 

Außerdem können sie Zeige - Mittel - und Ringfinger der rechten Hand quer in die Mitte der linken Hand legen und umgekehrt. (ca. 4 Min. täglich) und länger.
Lassen sie sich überraschen wie gut das tut und sie werden Appetit bekommen auf mehr Heilströmen.

Unsere Finger und Hände sind eine große „ungenutzte“ Kraft - und Gesundheitsquelle.

Seite 100/101

Sie haben die Chance es auszuprobieren, sie haben nichts zu verlieren nur zu gewinnen. Sie sind der Chef ihrer Gesundheit, also worauf warten sie noch, fangen sie heute noch damit an für ihre Gesundheit zu Leben!!

Seite 107

Sie machen sich täglich, aber wahrscheinlich öfter am Tag, selber völlig herunter. Sie schimpfen sich zu dick zu sein usw. Sie sehen sich nur dick, das ist ihre Realität.
Wenn ihr Unterbewusstsein ständig diese Kraftausdrücke hört von d… und f…usw. was soll das Unterbewusstsein daraus machen.
Es glaubt sie wünschen sich diesen Zustand, denn sie denken nur das Eine über sich. Es kennt keinen anderen Gedanken von ihnen.

Seite 117

Mit der Familie in Zukunft weniger, gesünder und qualitativ hochwertiger essen, ist meine Idee für längerfristiger Gewichtsreduzierung und ein gesundes Leben für alle.
Es genügt eine Faustgroße Mahlzeit für einen Erwachsenen. Der Magen kann sich bald wieder auf Normalgröße zurückbilden und er wird „Danke dafür sagen“.

Seite 122

Wenn die Milz überfordert ist, oder überbelastet, dann leidet auch die Leber und Galle. Es stellt sich vielfach Müdigkeit und ein enormer Appetit auf Süßes ein!!!
Südfrüchte, Milchprodukte, Zucker und Rohkost schwächen die Milz.

Seite 130

Und hören sie nie auf, sich so anzunehmen und zu lieben wie sie sind.
Egal wie sie sind, sie sind gut, toll und liebenswert, davon müssen sie sich selber überzeugen. Wer soll es denn machen, wenn nicht sie selber. Sie haben diesen einen Körper, machen sie das Beste daraus und nehmen sie sich so an wie sie sind und kümmern sie sich nicht um die, die an ihnen herum meckern.

Seite 133

Lachen kann manche Pille ersetzen und ist gratis noch dazu. Wir sind mit diesem Talent geboren worden. Wo haben es viele vergraben??? Buddeln sie es aus es gehört zu den wichtigsten Selbstheilungskräften.
Lachen sie auch einmal über sich, wenn ihnen irgendetwas nicht gleich gelingt, anstatt sich zu ärgern!

Seite 140

Wie viele Menschen beschneiden ihre Lebensqualität drastisch! Ihre natürlichen, in ihnen schlummernden Heilkräfte können sie bei der Bewältigung von Ängsten einen großen Schritt weiter bringen.

Seite 144

Ignorieren sie den Zweifel, die Angst, gehen sie unbeirrt ihren schon begonnen Weg weiter. Vertrauen sie sich einem guten Freund, einer guten Freundin oder einer Verwandten an, damit sie sich ihren Kummer von der Seele reden können. Reden kann ja bekanntlich befreiend sein.

Seite 150

Wenn sie einen unerschütterlichen Glauben in ihre eigene Gedankenkraft entwickeln, wenn sie ohne „ja aber“ und „ja wenn da nicht“ dann können sie sich in dieses „Wagnis stürzen, auch ohne Sicherheitsnetz“.

Sie können ihre „Berge“ die ihnen teilweise die „Aussicht“ auf Besserung verstellen selber verrücken und auf die Seite stellen, oder gar einen zum Verschwinden bringen. Sie selber können dank ihres Glaubens „Berge versetzen“. Gedanken sind auch SHK .

Seite 178

Wenn wir es schaffen mehr auf unsere Gefühle zu „hören“, mehr lernen hinein zu spüren, was uns unserer Körper mit einer Unpässlichkeit, mit Schmerz, Angst oder allgemeiner Unzufriedenheit mit sich selber, eigentlich sagen möchte.
Diese Signale früh genug zu erkennen, ist die beste Vorsorge für unsere Gesundheit. Wir können dadurch früh genug kleine oder größere Korrekturen in unserem Lebensstil vornehmen und leichter wieder gesunden.

Seite 181

Denn ich möchte, dass auch sie in diesen Genuss kommen von mehr Lebensfreude, Lebensqualität, von guter Gesundheit. Ich möchte, dass sie „aufwachen“ und denken, ja richtig, ich fange heute noch damit an, für mich, meine Zufriedenheit und meinem wertvollen Körper etwas Gutes zu tun.

Seite 183

Heilströmen eignet sich zur Behandlung der meisten Alltagsbeschwerden, ebenso wie chronischer Krankheiten und zur seelisch, geistigen Weiterentwicklung und Vorbeugung.

#ichkannwiederfliegen
#selbstheilungskräfte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen